Eine saubere Zukunft. Für uns alle in Bonn und über die Stadtgrenzen hinaus. Eine Aktion der bonnorange AöR zur Umwelt- und Ressourcenschonung.

Gemeinsam gehen wir den Mehrweg und vermeiden so unnötigen Müll. Wir helfen Dir und klären Dich über Mehrweg auf. Dabei zeigen wir Dir, wo und wie in Bonn Du Mehrweg nutzen kannst. Zusammen können wir etwas zum Umweltschutz beitragen.

Im Durchschnitt werden in Deutschland pro Kopf rund 33 Kilogramm Plastikmüll produziert.

Nutze Mehrwegsysteme und -behälter aller Art. So kannst auch Du entscheidend zur Umwelt- und Ressourcenschonung beitragen.

Mehrweg steht für mehr Achtsamkeit, mehr Ressourcenschonung und führt zu weniger Umweltverschmutzung.

Finde teilnehmende Betriebe in Deiner Nähe!

Täglich konsumieren wir Bonner 146.500 Liter Kaffee. Doch leider landen allein in Bonn täglich ca. 40.000 Einwegbecher im Papierkorb. Die Initiative „Werde Cupster“ hat dem entgegengewirkt, indem Bürger*innen und Gastronom*innen dazu aufgerufen wurden, den Einwegbecher gegen Mehrwegbecher zu ersetzen….

MEHR ZU WERDE CUPSTER

Am Samstag, den 25. September ist unser Aktionsstand von 10 bis 17 Uhr neben dem 17-Ziele-Container der Stadt Bonn auf dem Münsterplatz aufgebaut. An unserem interaktiven Stand mit sechs Modulen und unterschiedlichen Schwerpunkten kannst Du den Mehrweg aktiv „beschreiten“: wir geben Dir tiefere Einblicke mit spannenden Facts rund um Ressourcenschutz sowie Tipps und Tricks, mit denen Du den Mehrweg ganz einfach in deinen Alltag integrieren kannst. Mithilfe von Augmented Reality kannst Du spielerisch weiter in die Thematik eintauchen.

Geh mit uns

Kamil Saleh

BiBu-vegan Mobil

Wenn Du gerne auf dem Bonner Wochenmarkt unterwegs bist, kennst Du bestimmt bereits das BiBu-vegan Mobil. Das schmackhafte Angebot der FastFood-Klassiker beinhaltet Currywurst ebenso wie Falafel-Burger oder Wraps. Auf Wunsch erhalten die Kund*innen Leihgefäße, die innerhalb von 14 Tagen kostenlos zurückgegeben werden können. So kannst Du Dein Essen genießen und dabei ganz einfach Müll vermeiden.

Mehr dazu

Seit sechs Jahren bietet Kamil Saleh den Besucher*innen des Wochenmarktes vegane Gerichte. Ob Gyros, Currywurst oder Falafel Bratlinge – mit seinen Rezepten ist er mittlerweile bekannt in der Bonner Szene. Saisonale Suppen und frische Fritten aus regionalen Bio-Kartoffeln runden das vegane Angebot ab. Die mobile Küche steht an sechs Tagen die Woche auf dem Münsterplatz, immer ab mittags.
Beim Konzept des Bonner Street-Food-Kochs steht die Müll-Vermeidung schon lange an oberster Stelle. Kamil bietet Dir Deine Speisen im Mehrwegbehälter an. Die Schalen können einfach geliehen und bei der nächsten Rückgabebox zurückgegeben werden.

Weniger

Christina Gerwald & Roland Duske

Black Veg

Direkt am Bonner Frankenbad findest Du das gemütlich eingerichtete Café Black Veg. Holztische, Fischgrätparkett und Geschirr mit Goldrand wecken Erinnerungen an den Kaffeeklatsch bei Oma. Verführerische vegane Kuchen und Torten, Nussecken, Zimtschnecken, Erdnuss-Schoko-Cookies oder knusprige Crossies, Frühstück mit Tofu-Rührei, oder veganer Döner können hier einfach im eigenen Mehrwegbehälter oder in einem Leihgefäß abgeholt werden, so dass Du die Speisen und Kaffee-Spezialitäten draußen oder zuhause in Ruhe genießen kannst.

Mehr dazu

Normalerweise bietet eine Terrasse vor dem Haus Platz für zehn Gäste – bedingt durch Corona müssen aber auch hier alle Speisen und Getränke mitgenommen und mit Abstand verzehrt werden. Christina und Roland verwöhnen ihre Stammgäste aus der Bonner Altstadt weiterhin ebenso, wie Studierende und Tourist*innen – ob gegrilltes Ciabatta mit mariniertem Ofengemüse, hausgemachte Remoulade, Pfeffergeschnetzeltes mit gebratener Polenta, Tofu oder Quinoa mit Gemüse – alles lässt sich ganz einfach im mitgebrachten Schraubglas, in der Schüssel, im Thermobecher oder in der Dose verpacken und mitnehmen. Das wöchentlich wechselnde Angebot sorgt immer wieder für neue Überraschungen – das gilt auch für eine abwechslungsreiche Auswahl an Craft Beer, natürlich in Mehrweg-Flaschen! Damit spart Black Veg Verpackungsmaterial und Du musst keinen unnötigen Müll entsorgen.

Weniger

Julia Iken-Sengee & Durziijalbuu Sengee

et Bönnsche Lädche

In dem gut sortierten Unverpacktladen im Bonner Zentrum kannst Du nicht nur einwegfrei einkaufen, sondern erhältst Deine Lebensmittel auch in Bioqualität und eine tolle Beratung noch dazu. Ein umfangreiches Non- Food Sortiment, mit einer großen Auswahl an Zero-Waste Artikeln, rundet das Angebot ab. Bring einfach Deine eigenen Gläser oder sonstige Behälter mit, dann kannst Du dort alle Lebensmittel einzeln abfüllen und verpacken lassen. Alternativ gibt es aber auch unterschiedliche Mehrwegbehälter zum Leihen im Laden.

Mehr dazu

Das Sortiment an Lebensmitteln und Non-Food-Produkten ist sehr vielseitig. Unterschiedliche Getreide, Hülsenfrüchte, Nüsse und Saaten gibt es in ebenso vielen Sorten, wie Müsli und Flocken, Mehl, Reis oder Kaffee und Tee. Neben Backzutaten kannst Du außerdem zahlreiche Kekse und Süßigkeiten erwerben. Wenn Du keinen eigenen Behälter dabeihast, findest Du im Laden moderne und nachhaltige Einmachgläser, Brotdosen, Trinkflaschen oder Wachstücher. Abgerundet wird das Angebot durch diverse Pflegeprodukte, Wellness-Artikel und Zahnpflege-Produkte.

Weniger

Amélie und Klaus Jennewein

Madame Monsieur

Bienvenue chez Madame Monsieur! Wenn Du täglich frisches Brot und die französische Boulangerie- und Patisserie-Kunst liebst, findest Du direkt am Römerplatz in Bonn-Rüngsdorf das Café von Amélie und Klaus Jennewein. Die gebürtige Französin und ihr Mann lieben und leben die französische Lebensart. Mehrwegbecher, Mehrweg- Stoffbeutel oder eigene Dosen sind hier schon lange selbstverständlich.

Mehr dazu

Brote, Quiches, Patisserie, Gebäck und Konfiserie vom Feinsten – alles frisch und nachhaltig produziert mit traditionellen, unbehandelten Zutaten direkt aus Frankreich. In der Backstube gilt: keine Massenproduktion, um unnötige Abfälle zu vermeiden. Unterschiedlichen Baguettes, Pain de Campagne, Croissants, Escargots und Brioches lassen Dich fühlen, wie Gott in Frankreich. Amélie und Klaus bieten Dir eigene Mehrweg-Stoffbeutel für Deinen Einkauf an. Den Café au lait genießt Du unterwegs im Recup Becher oder bringst Deinen eigenen Lieblingsbehälter mit. À bientôt!

Weniger

Denise Dunker

Miss Minz

Dieses kultige Café wurde aus einem ehemaligen Kiosk gezaubert und überzeugt durch ein sehr sympathisches Konzept. Das Angebot reicht von leckerem Kaffee, einer tollen Auswahl an Kuchen und wechselnden Snacks bis hin zu Tageszeitungen. Miss Minz bietet bereits seit 2018 Mehrwegbecher als Pfandsystem an und setzt sich aktiv für die Umwelt ein.

Mehr dazu

Wer zum ersten Mal bei Minz Minz am Bonner Rheinufer vorbeiläuft, fragt sich zurecht: was genau ist das eigentlich? Ein Kiosk, ein Café, eine Trinkhalle? Die Inhaberin Deniz definiert es als Kaffeebüdchen und hatte das Konzept dafür eigentlich auf Kommunikation ausgerichtet und unterstützt mit allen Mitteln den Umweltschutz. Die Situation macht es nun nicht leichter. Trotz Corona schafft sie es, immer wieder einen Fokus auf die Müllvermeidung zu legen. Bei jeder einzelnen Bestellung wird unermüdlich nachgefragt, ob die Kund*innen den Mehrwegbecher oder einen Pappbecher mit Aufschlag für die Spende an eine Umweltorganisation bevorzugen. Der Gedanke des Kiosks an sich ist dabei erhalten geblieben – wer möchte, kann jederzeit schnell etwas mitnehmen. Dazu zählen die klassischen Gummibärchen ebenso, wie ein frischer Snack oder eine Überraschung aus dem gut gefüllten Kühlschrank.

Hier kannst Du im eigenen Behälter mitnehmen, was Dein Herz begehrt!

Weniger